Osteraktion

Mitglieder der Steuerungsgruppen und freiwillige Helferinnen und Helfer aus den Stadtgebieten Nord-Ost, Mitte und Mitte-West waren am Ostersonntag in Hasenkostüme geschlüpft und mit allerlei Süßkram und Friedenstauben im Gepäck in den Stadtteilen unterwegs. Neben öffentlichen Plätzen auf dem Sonnenberg, in Hilbersdorf und Ebersdorf wurde auch die Erstaufnahmeeinrichtung am Adalbert-Stifter-Weg angefahren. Zum Zeitpunkt waren dort 120 Kinder und Jugendliche verschiedener Nationen untergebracht, die sich über die süße, lila Schokoladenüberraschung freuten. „Wir wollten auf die aktuelle Lage reagieren und auch denen, die vor kurzem noch Krieg und Leid erfahren mussten, ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, erzählt Koordinatorin Franziska Degen von der Idee, die in der Steuerungsgruppensitzung im März in der Bürgerplattform Nord-Ost geboren wurde. Für diesen Anlass wurden aus dem von der Stadt zur Verfügung gestellten Bürgerbudget Schokoladenosterhasen besorgt, mit selbst gebastelten Friedenstauben bestückt und im freien Lastenrad „Carlos“ verstaut. Steuerungsgruppenmitglied Kristina Mosurow hatte sich freiwillig für den Job als Osterhäsin gemeldet und einen Teil der 400 Schokohasen ohne Probleme unter die Mädchen und Jungen im Stadtteil gebracht. Auch das Bürgerzentrum auf dem Sonnenberg, das am Ostersamstag eine große Eiersuche organisiert hatte, sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit wurden mit ausreichend Hasen bedacht.

Beim Basteln der Friedenstauben wurden die Bürgerplattformen von Schulkindern und ehrenamtlich Aktiven in den Stadtteilen unterstützt, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Fördersumme: 582,79 EUR
Antragsteller: Bürgerplattform Nord-Ost